Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Inhalt

Elternbeirat spendet für Sonderwünsche

Im Rahmen des Martini-Jahres, das in Freystadt heuer anlässlich des 200. Todestages des hier geborenen Komponisten Jean Paul Egide Martini begangen wird, hatte die Martini-Schule zu einem Festival eingeladen. Ein buntes Programm, bestehend aus Musik, Tanz, Theater, Kulinarischem und mehr war für die Besucher organisiert worden. Den Erlös aus diesem Fest in Höhe von 3749 € hat nun der Elternbeirat, der sich um die Bewirtung gekümmert hatte an den kommissarischen Schulleiter Herbert Lauterkorn weitergegeben. Dieser bedankte sich für die ansehnliche Summe und hatte schon Vorschläge für die Verwendung. Für die Ganztagesbetreuung soll eine Boulderwand angeschafft werden. Außerdem will man den Buben-Mädchen-Tag in der Grundschule, der alljährlich unter dem Motto „Mein Körper gehört mir!“ stattfindet und Abschlussfahrten finanziell unterstützen. Der Elternbeirat bedankte sich auch bei örtlichen Sponsoren, die Wurst- und Backwaren sowie Getränke zu Sonderkonditionen zur Verfügung gestellt hatten.

 

 


 
Stadt Freystadt lädt zum Martini-Open-Air-Festival

Im Rahmen des Martini-Jahres, das heuer in Freystadt begangen wird, lädt die Stadt Freystadt zum Martini-Open-Air-Festival mit einem bunten Programm am Sonntag, 24. April, von 14 Uhr bis 18 Uhr auf das Schulgelände ein.

 

Im Vorfeld statteten Bürgermeister Alexander Dorr und Martini-Jahr- Mitorganisatorin Alexandra Dotzer von der Stadtverwaltung  der Martini-Schule einen Informationsbesuch ab. Konrektor Herbert Lauterkorn, der derzeit die Schule kommissarisch leitet, sagte dazu, Kulturreferentin Dr. Irmgard Kellendorfer sei mit dieser Idee auf die Schule zugekommen. “Wir stellen den Platz zur Verfügung und werden uns mit Aktionen einbringen”, betonte er. Dazu habe man mit allen Klassen ein umfangreiches Programm entwickelt. Mit von der Partie bei den Aktivitäten seien auch die Klassen der Grundschule Burggriesbach und der Möninger Schule, die Tänze aus dieser Zeit aufführen. In der Schulküche beispielsweise würden Croissants gebacken, damit ein Frankreichbezug in dieser Mitmachaktion hergestellt würde. “Andere Klassen befassen sich im Fach “Kunst” mit dem Thema „Martini”, so Lauterkorn. Dorr erklärte, unter den zahlreichen Veranstaltungen im Martini-Jahr seien viele musikalische, die nicht jedermann ansprechen. Man wolle alle einbeziehen in die Martini-Feierlichkeiten und so sei der Gedanke entstanden, ein Festival in Form eines Familiennachmittages anzubieten. “Nachdem die Martini-Schule schon seit etlichen Jahren den Namen des in Freystadt geborenen Komponisten trägt, hat es sich angeboten, das Fest hier abzuhalten”. Er dankte der Schulleitung und allen Mitwirkenden für ihr diesbezügliches Engagement. “Vier Stunden lang ist für jeden etwas dabei”, bemerkte Mitorganisatorin Dotzer.

Für Kinder werde Ponny- und Eselreiten, Kinderschminken, eine Riesenballon-Show mit Clown Caramel und ein Spieleparcours angeboten sowie ein Kinderflohmarkt veranstaltet. Die musikalische Unterhaltung übernimmt die Stadtkapelle Freystadt ab 15 Uhr, der Chor “vocalipur” um 17 Uhr. Tänze gibt es in Form einer Menuett- und Hip-Hop-Aufführung um 14 Uhr, 16 Uhr und 17:30 Uhr, Ballett um 16:15 Uhr, Märchen in der Klasse 4a um 15 Uhr, um nur einiges zu nennen. Komplettiert wird der Tag von Kunstausstellungen der Klassen, einer Bewirtung durch den Elternbeirat mit Kaffee und Kuchen, Getränken, Grill- und türkischen Spezialitäten samt Salaten. Teilnahmekarten für ein Preisausschreiben mit 30 Gewinnen, darunter eine Hotelübernachtung, Eintrittskarten für Vergnügungsparks, Tropfsteinhöhle und Zoos, Essensgutscheine und mehr, liegen auf. Die Gewinner werden um 17:45 Uhr gezogen, Gewinne nur an Anwesende ausgehändigt.

 
Martini-Open-Air Festival
 

 
Martini-Schüler erfahren Wichtiges über ihren eigenen Körper.

 

 

In der Grund- und Mittelschule Freystadt hat für einige Klassen ein Projekttag zum Thema „Veränderungen in der Pubertät“ stattgefunden. Dazu wurden Frau Claudia Dengler und Herr Diakon Ulrich Wiechers vom MFM-Projekt (Mädchen Frauen Meine Tage) eingeladen. Leitgedanke dieses Projekts ist: „Nur was ich schätze, kann ich schützen!“

Im Rahmen einer „Zyklusshow“ erfuhren die Mädchen anschaulich viel Wissenswertes über die Regelblutung und die damit verbundenen Abläufe im weiblichen Körper. Parallel zum Mädchenprojekt fand auch ein Jungenworkshop statt. Ein spannendes Stationenspiel verdeutlichte den Schülern, was während der Pubertät in ihrem eigenen Körper vorgeht. Darüber hinaus wurden sie mit dem Zyklusgeschehen der Frau bekannt gemacht. Dieses Wissen soll im Sinne des Projekts „echtes gegenseitiges Verständnis ohne Angst“ fördern.

Aufgrund der ungezwungenen Atmosphäre – die Kinder durften auf Kuscheldecken am Boden liegen – scheuten sich die Mädchen und Jungen nicht, viele Fragen zu stellen. Sie fanden den Vormittag sehr interessant und waren sich einig, „dass es wichtig ist, über den eigenen Körper Bescheid zu wissen.“ Der stellvertretende Schulleiter Herbert Lauterkorn bedankte sich bei den Referenten für diesen pädagogisch wertvollen und altersgemäß gut aufbereiteten Projekttag.

 

 


 
Martini-Schüler erleben packendes Eishockey-Bundesligaspiel in Nürnberg

                                                   

Über 70 Schüler der Martini-Schule besuchten gemeinsam mit Konrektor Herbert Lauterkorn, der die Fahrt initiiert und organisiert hatte und den Lehrkräften Bernhard Netter, Klaus Bock, Oliver Jordan und Hermann Feierle am Sonntagabend ein Bundesligaspiel der Eishockeymannschaften „Thomas Sabo Ice Tigers“ gegen die „Schwenninger Wild Wings“. Mit viel Begeisterung feuerten die „Freystädter Eishockey-Fans“ in der mit über 5000 Zuschauern besetzten „Arena Nürnberger Versicherung“ die Mannschaft der „Ice Tigers“ an und konnten ein packendes Spiel erleben, bei dem die Gastgeber verdient mit 4 : 2 als Siegermannschaft hervorgingen. 

 
>>weiterlesen...
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 6 von 63
design by i-cons