Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Inhalt

Zehn neue Schülerlotsen an der Martini-Schule

 

Zur Sicherheit ihrer Mitschüler sind an der Martini-Schule Schülerlotsen im Einsatz. Neu im Amt sind Markus Auhuber, Sebastian Stadler, Ethem Ünal, Mert Eryilmaz, Marie Lehner, Samara Crist, Verena Lerzer, Lena Tauber, Ben Walter und Tim Miehling. Von Montag bis Freitag sind sie von 7.30 bis 7.55 Uhr – im wöchentlichen Wechsel – am Zebrastreifen (Fußgängerüberweg) an der am Schulgelände unmittelbar vorbeiführenden Straße (Allersberger Straße) im Einsatz. Zu erkennen sind sie an ihren neongelben Sicherheits-Warnwesten und mit ihren Signalkellen. In den vergangenen Wochen waren die Jugendlichen von den beiden Polizei-Oberkommissaren Thomas Quaas und Martin Schlaffer von der Polizeiinspektion Neumarkt  in Theorie und Praxis ausgebildet worden. Schülerlotsen signalisieren den Autofahrern, dass Kinder die Straße überqueren wollen. Die Autofahrer sind dann verpflichtet, auch anzuhalten.  Schulleiterin Christine Gottschalk, die sich bei dem für die Lotsen zuständigen Hausmeister Manfred Stöckl und den verantwortlichen Polizisten bedankte,  sagte, dass der Lotsendienst für  die Schulwegsicherung unerlässlich sei. Die Schüler übernähmen hiermit ein verantwortungsvolles Ehrenamt.

 
Geldgeier auf Siegesflug beim Planspiel Börse

 

Die Klasse M10 nahm im Rahmen des AWT-Unterrichts am Planspiel Börse der Sparkasse Neumarkt-Parsberg teil. Von Oktober bis Dezember galt es, das Startkapital von 50.000 € durch geschickte Anlagestrategien zu vermehren. Von den 111 Teams konnten nur ca. die Hälfte der Teilnehmer aus allen Schularten diesen Betrag ins Plus setzen, was verdeutlicht, wie schwierig sich die Börse Ende 2017 zeigte. Umso erfreulicher ist, dass das Team „Geldgeier 7“ der Martini-Schule mit den Zehntklässlern Peter Elsing, Jannik Weis, Marco Herzog und Fabian Thoma unter den Siegern war. Sie erzielten zur Schlussabrechnung am 13. Dezember einen Depotwert von 52.486,45 €.

Teamwork, Risiko, Nervenkitzel und ein Quäntchen Glück führten zum Erfolg, nämlich Platz 10 von 111 Teams und einem Geldpreis. Die Martini-Schule Freystadt ist stolzer Sieger beim Planspiel Börse 2017 -  als einzige platzierte Mittelschule.

Herzlichen Glückwunsch an die „Geldgeier 7“!

 

 

 
Sina Dotzer aus der 6 G liest am besten

 

Der diesjährige Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen an der Martini-Schule, den die Klassenlehrerinnen Christa Dobmann und Christiane Lohbauer organisiert hatten, wird vom Deutschen Buchhandel unterstützt.

Vorab wurden in den Klassen 6 a und 6 G die Klassensieger Antonia Lerzer mit ihrem Wahltext „Hachiko“ von Leslèa Newman, Benedikt Spitz mit „Oskars ganz persönliche Geheimdatei“ von Ute Krause, Sina Dotzer mit  „Chloé und der „Sprung in der Schüssel“ von Sonja Kaibinger  und Marco La Pira ermittelt. Marco las aus einem Sachbuch über Wale. Neben ihren Wahltexten wurde den Finalisten der unbekannte Text „Küss die Sterne“ von Bjarne Reuter vorgelegt.

Auch die 5. Klassen hatten einen klasseninternen Wettbewerb durchgeführt! Dort siegten Jowana Sobel mit „Die Spezialisten“ von Josef Koller und Simon Krümelbein mit dem Buch „Das geheimnisvolle Spukhaus“ von Henriette Wich.

Für die Jury, die aus Rektorin Christine Gottschalk, den Kolleginnen und Kollegen Christa Dobmann, Christiane Lohbauer, Xaver Großhauser und Bettina Stöckle-Schowan vom mobilen sonderpädagogischen Dienst bestand, war es nicht einfach, die Schulsiegerin Sina Dotzer aus der 6 G zu ermitteln. Schulleiterin Christine Gottschalk bedankte sich zum Schluss bei allen beteiligten Scülerinnen und Schülern für ihren Leseeifer und bei den verantwortlichen Lehrkräften. Alle Teilnehmer wurden mit kleinen Buchgeschenken und Urkunden belohnt.

 

 
Die Offene Ganztagsbetreuung an der Grundschule Freystadt wird gut angenommen

 

Seit Beginn des Schuljahres 2017/18 besteht auch für die Grundschule das Angebot der offenen Ganztagsbetreuung. Die seit vielen Jahren bestehende Mittagsbetreuung wurde in die offene Ganztagsbetreuung umgewandelt und das Team um die Koordinatorin Sonja Münch kümmert sich nach wie vor um die vielen Kinder aus den Klassen 1 bis 4. Nach der regulären Unterrichtszeit haben die Schülerinnen und Schüler nun die Möglichkeit, ihre Hausaufgaben unter Anleitung zu erledigen, im gemeinsamen Freispiel sich vom Schulstress zu erholen und ihren Interessen entsprechend, an verschiedenen Kursen teilzunehmen. Des Weiteren werden von den Mitarbeiterinnen Aktionen im gestalterischen, jahreszeitlichen und sportlichen Bereich mit interessierten Kindern durchgeführt. Für jedes angemeldete Kind müssen Betreuungszeiten an zwei Tagen in der Woche gebucht werden, dabei kann das Ende der Betreuung variieren zwischen 13:05 Uhr, 14 Uhr oder 15:30 Uhr. Das Mittagsessen ist für die Kinder in der Langgruppe bis 15:30 Uhr verpflichtend, kann aber optional auch dazu gebucht werden.

Ein besonderes Angebot des offenen Ganztags ist sicherlich die Teilnahme an der Bläserklasse. Die Schülerinnen und Schüler lernen an einem Nachmittag im Instrumentalunterricht ein Blasinstrument und spielen an einem weiteren Nachmittag im Blasorchester zusammen. Am Weihnachtsmarkt in Freystadt hatten die „Bläser“ bereits ihren ersten erfolgreichen Auftritt. Ab der 3. Jahrgangsstufe können Kinder bei der Bläserklasse mitwirken. Ein weiteres Highlight, das von externen Partnern angeboten wird, ist auch die Circus- und Tanzgruppe, die auf große Beliebtheit bei den Kindern stößt. Vor Weihnachten konnte unsere „Circus- und Tanzgruppe“ bei der Aufführung „Der Weihnachtswichtel“ im Tanzstudio „Artico“ in Neumarkt ihr Können unter Beweis stellen und begeisterte viele Zuschauer und Eltern. An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an alle Instrumentallehrer und die Trainer der Circus- und Tanzgruppe.

Das Angebot der offenen Ganztagsbetreuung hat sich inzwischen gut etabliert, die Kinder nehmen die unterschiedlichen Kursangebote rege wahr und die Organisation läuft reibungslos. Auch die Nachfrage am Betreuungsangebot zeigt, dass diese Einrichtung in der Grundschule in Zukunft ein wichtiges Standbein der Betreuung an der Martini-Schule darstellen wird. Für Anregungen, Ideen und die Bereitschaft sich in Einzelaktionen einzubringen, sind wir jederzeit offen, bei Fragen zum Betreuungsangebot kann man sich gerne an das Team wenden.

Sonja Münch, Ganztagskoordinatorin Grundschule

 
Weihnachtsfeier an der Schule

 

Zu einer besinnlichen Weihnachtsfeier hatte die SMV der Martini-Schule alle Mittelschüler und deren Lehrer eingeladen. Bei mehreren Treffen planten die Klassensprecher gemeinsam mit den Schülersprecherinnen Linda Meixner, Marie Mößler und Verbindungslehrer Oliver Jordan die Gestaltung der Feier. Mit einer besinnlichen Weihnachtsgeschichte stimmten die Schülersprecher auf die Weihnachtsfeier ein.

Der tiefsinnige Weihnachtsfilm „Wunder einer Winternacht“, bei dem es darum geht, dass der arme Nikolas keine Eltern mehr hat und er reihum bei den bitterarmen Familien des Dorfes aufwächst, sollte die Mittelschüler zum Nachdenken anregen und sie auf das bevorstehende Weihnachtsfest einstimmen.

Jede Klasse brachte Plätzchen mit in die Aula. Im Schülercafe wurde selbstgebackener Stollen unter Aufsicht von der Religionspädagogin Gertraud Schels verkauft. In alt bewährter Art versorgte die Klasse 9 a die Schüler mit selbst hergestelltem alkoholfreien Punsch.

Dank für die geleistete Arbeit und die gelungene Feier sprach Konrektor Herbert Lauterkorn den beteiligten Schülern und Lehrern aus und wünschte allen für die bevorstehenden Weihnachtsferien eine friedvolle und besinnliche Zeit.

 
>>weiterlesen...
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 68
design by i-cons