Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Inhalt

SchuleWirtschaft-Preis 2017 Drucken E-Mail

Staatssekretärin Gleicke zeichnet Pfleiderer Neumarkt und Martini-Schule Freystadt für ihr Projekt „Robotik –Ladylike“ mit dem SCHULEWIRTSCHAFT-Preis 2017 aus

Berlin, 17. November 2017 – Staatssekretärin für Wirtschaft und Energie Iris Gleicke überreichte an die Ausbildungsleiter Andreas Götz und Tobias Klesel der Firma Pfleiderer Neumarkt und an Christine Gottschalk, Rektorin der Martini-Schule Freystadt, den 2. Platz im Wettbewerb „Das hat Potenzial!“ in der Kategorie „Kooperation Unternehmen und Schule zur digitalen Bildung“. Das bundesweite Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT würdigt damit ihre Zusammenarbeit und ihr herausragendes Engagement im Bereich der digitalen Bildung. Gemeinsam nahm man die Auszeichnung in Empfang und verband mit der Preisverleihung eine Lehrfahrt nach Berlin als Anerkennung, an der die beteiligten Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften, aber auch die Auszubildenden mit ihren Ausbildern teilnahmen.

Beim Projekt „Robotik –Ladylike“ instruieren Auszubildende Schülerinnen und Schüler in der Programmierung von Robotern. So werden nach der Aufbauphase der Roboter im Unterricht die unterschiedlichen Sensoren wie Farb-, Berührungs-, oder Ultraschallsensor sukzessive in einem Lehrgang besprochen und die Programmierung und Ansteuerung vermittelt. Zusammen mit dem Ausbildungsleiter Tobias Klesel und der Lehrkraft Bernd Netter haben die Azubis Malene Simon, Dominik Ströbel und Tobias Schrödl diese Lernsequenz entwickelt und praktisch mit den Schülerinnen und Schülern umgesetzt. Zentrales Ziel des Projekts ist es dabei auch die Schüler und vor allem auch Schülerinnen der Mittelschule für technische Prozesse zu begeistern, Verständnis für dessen Zusammenhänge zu wecken und sie für MINT-Berufe, Berufe mit Schwerpunkt Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik, zu gewinnen. „Für die zukünftige Ausbildungsreife unserer Jugendlichen ist es unerlässlich, dass sie neben dem selbstverständlichen Umgang mit dem Handy und in sozialen Netzwerken im Internet, auch auf die digitale Arbeitswelt vorbereitet werden“, so Rektorin Christine Gottschalk.

    

 

©SCHULEWIRTSCHAFT Deutschland/ Peter-Paul Weiler berlin-event-foto.de

Ausbildungsleiter Andreas Götz freut sich über die Auszeichnung: „Digitale Bildung wird immer wichtiger. Gerade die MINT-Berufe werden vielfältiger und bieten spannende Perspektiven – insbesondere auch für Mädchen.“ Alle Beteiligten sprachen von einer Win-Win-Situation, die neben dem Lerneffekt aller teilnehmenden Jugendlichen auch den Anreiz auf eine technische Ausbildung schaffte. Somit wird die Bandbreite der Berufsbilder, die auch bei den Mädchen in die engere Auswahl ihrer Berufswahlentscheidung kommen, um ein großes Spektrum erweitert.

       

Insofern ist diese Auszeichnung eine schöne Bestätigung des gemeinsamen Engagements der Firma Pfleiderer und der Martini-Schule Freystadt, das gerne auch die nächsten Jahre fortgesetzt wird. Dieses Vorzeige-Projekt kann jederzeit auf andere Kooperationen von Schule und Unternehmen übertragen werden.
 
 
design by i-cons