Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Inhalt

Mitarbeiter der Freystädter Raiffeisenbank überreichen Schul-T-Shirts

In Anwesenheit der Mitarbeiter der Raiffeisenbank Freystadt, Frau Pauline Hirschberger, Frau Corinna Koller und Herrn Michael Bogner, überreichten Schulleiterin Cornelia Krodel und Konrektor Herbert Lauterkorn den ABC-Schützen die neuen Schul-T-Shirts mit dem Logo der Schule und dem Raiffeisenbank-Logo. Rektorin Krodel erklärte den Schulanfängern, dass ihre neuen T-Shirts von der Raiffeisenbank Freystadt-Berching-Mühlhausen bezahlt worden sind und von den Schülern pfleglich behandelt werden sollen.

Durch das Tragen der Shirts solle ihren Worten nach die Zusammengehörigkeit und das „Wir-Gefühl“ in unserer Schule gefördert werden.


 
Martini-Schulneulinge erhalten Lesetüten zum Schulbeginn

Die Schultüte und zeitweise auch noch die sichere Hand von Mama oder Papa fest im Griff, durften  50 Mädchen und Buben ihren ersten Tag an der Martini-Schule in Freystadt bzw. in Möning erleben. Gemeinsam mit der Klassenlehrerin Monika Schötz hieß Schulleiterin Cornelia Krodel die neuen Schützlinge im Klassenzimmer der Klasse 1 b in Möning  bzw. in der Aula der Martini-Schule mit Klassenlehrerin Julia Solar herzlich willkommen.

 

Stimmungsvoll begrüßten in Freystadt die Kinder der 2. Klasse mit ihrer Klassenlehrerin Frau Kerstin Brücher die Schulanfänger mit dem schwungvollen Songtext von Klaus Neuhaus „Alle Kinder lernen lesen, Indianer und Chinesen…“

In Möning stimmte Schulleiterin Krodel die Schulanfänger mit einer „Geschichte von der kleinen Annette“ ein, in der es hieß, dass der „Ernst des Lebens dann beginne, wenn du erst einmal 6 Jahre alt bist!“ In Freystadt begrüßte Frau Krodel die Kinder und Eltern mit den Worten: „Der heutige Tag ist ein wichtiger Tag, an dem sicher alle aufgeregt sind – und das soll auch so sein!“


Aus ihrer eigenen Schultüte entnahm die Rektorin verschiedene Gegenstände mit Symbolcharakter. Ein Teddybär sei ein Zeichen, um viele Freunde zu finden. Bunte Farben würden zum Ausdruck bringen, dass die Welt sehr bunt ist. Süßigkeiten verdeutlichten nach ihren Worten, dass das Leben nicht immer nur süß und angenehm, sondern auch oftmals traurig sein könne. Mit einer Lupe könnten die Kinder Dinge sehen, die klein, aber sehenswert sind. Ein Radiergummi sollte den Kindern Hoffnung machen, dass sie ruhig Fehler machen dürften, da man diese immer wieder ausbessern könne. Ein Herz aus Stein erinnere an so manche schöne Erlebnisse und Momente im Leben. Das Gebetbüchlein sei ein Symbol dafür, dass der liebe Gott die Kinder behüten und beschützen solle.

Gemeinsam mit Klassenlehrerin Frau Julia Solar überreichte die Schulleiterin zum Schluss jedem ABC-Schützen Lesetüten, die von den letztjährigen Erst- und Zweitklässlern verziert und bemalt worden waren.

 
 
Auf ein Neues!

Wir starten am 15. September in das Schuljahr 2015/2016.

Die zwei neuen ersten Klassen werden dem Schulhaus in Freystadt zugeordnet. Diese Entscheidung fiel aufgrund der gesunkenen Schülerzahl aus pädagogischen Gründen unter Berücksichtigung der Interessen aller Schülerinnen und Schüler. Für eine Übergangszeit wird wegen der bevorstehenden Sanierungsmaßnahmen des Schulgebäudes in Freystadt auf Bitte der Stadt zunächst eine erste Klasse in Möning unterrichtet.

Die ABC-Schützen werden am Dienstag, den 15. September um 8 Uhr in Möning und um 9 Uhr in Freystadt begrüßt. An diesem Tag endet für die ersten Klassen der Unterricht um 9.30 Uhr bzw. um 10.30 Uhr. Im Anschluss findet für diese Klassen der Gottesdienst statt.

Für alle Schüler von den 2. Klassen bis zur Klasse M 10 beginnt der Unterricht um 8.00 Uhr. Die Klassenzuteilung hängt in der Aula der MARTINI-Schule aus. Termin des Anfangsgottesdienstes für die Grundschule ist Mittwoch, der 16. September, 8.45 Uhr, für die Mittelschule 10.00 Uhr, jeweils in der Pfarrkirche. Für alle Klassen endet der Unterricht an den ersten drei Tagen nach der 4. Stunde um 11.20 Uhr. Ab Freitag, 18. September, ist stundenplanmäßiger Unterricht.

Die Elternabende finden am Dienstag, den 22. September, bzw. am Mittwoch, den 23. September jeweils um 19 Uhr statt. Am Dienstag, den 29. September wird aus den Klassenelternsprechern der Elternbeirat für die Grundschule und die Mittelschule gewählt.

Klassenleiter in der Grundschule:

 

Klassenleiter in der Mittelschule:

   1a   Julia Solar

 

   5G   Xaver Großhauser

   1b   Monika Schötz

 

   6a   Christa Dobmann

   2a   Kerstin Brücher

 

   6G   Barbara Kohlmann

   2b   Renate Hilpoltsteiner

 

   7a   Brigitta Koppmann

   3a   Stefanie Sturm

 

   7G   Ulrike Hermberg

   3b   Andrea Bruckner

 

   M8   Edith Laubert

   3c   Karin Donauer

 

   8G   Beate Meckler

   4a   Claudia Conrad

 

   9a   Hans-Peter Maier

   4b   Richard Weißmüller

 

   9G   Gabi Herzog

 

 

   M10 Bernhard Netter

Ohne Klassenführung unterrichten Rektorin Cornelia Krodel, Konrektor Herbert Lauterkorn, die Lehrerinnen Birgit Angloher, Melanie Fruth, Bettina Scharf und Jutta Schwappach, Förderlehrer Frank Renner, die Mobilen Reservelehrkräfte  Martina Kleinod, Sonja Langner und Klaus Bock. Die Fachlehrkräfte für die Bereiche „Soziales“ sowie „Ernährung und Gestaltung“ sind Helga Korzer, Andrea Dantonello und Carina Fürst. Für die Fächer „Technik“, „Wirtschaft“ und „Buchführung“ zeichnen Hermann Feierle und Oliver Jordan verantwortlich. Den Religionsunterricht übernehmen Pater Amadeus Buchzik, die Pfarrer Andreas Hanke und Tobias Schäfer und die Religionspädagogen Gerti Schels und Konrad Fuchs. Für die gesamte Grundschule gilt nun der neue „Lehrplan Plus“, der die Kompetenzorientierung mehr in den Vordergrund des Lehrens und Lernens rückt.

  Stundenplanformular


 
 
 
An der Martini-Schule gab es viele Ehrungen

Zum Ende des Schuljahres ist es in der Martinischule gute Tradition geworden, Schülerinnen und Schüler für besondere Leistungen und soziales Engagement zu würdigen und ein Danke schön zu sagen.

 

Im Verlauf der Feierstunde verabschiedeten Rektorin Cornelia Krodel und Konrektor Herbert Lauterkorn zudem die Elternbeiratsvorsitzende Elke Dorr, die fünf Jahre lang im Gremium tätig war. “Sie haben die Leute mobilisieren können, sei es nun für einen Infoabend oder für ein Schulfest gewesen”, würdigte Krodel die Tätigkeit Dorrs und überreichte ihr einen Blumenstrauß und ein Fotobuch. Der Grundschulchor um Konrektorin Claudia Conrad sang ihr zum Abschied den Irischen Segensgruß “Möge die Straße uns zusammenführen”.

 

Präsente übergab Krodel zudem an Friedrich Schmidt aus Freystadt und Michael Horvath aus Möning, die als Fachleute mitgeholfen haben, damit das große Mosaik in der Aula fertig geworden ist. Krodel sagte dazu; “Das abgelaufene Schuljahr habe man unter das Motto “Kunst” gestellt und verschiedene Mosaiken gestaltet. Die Eltern hätten die Fliesen gespendet, die Jugendlichen aus der Neunten diese zerhämmert. Unter Anleitung der Lehrerinnen Stefanie Sturm und Claudia Conradt seinen im letzten Jahr kleinere Mosaikbilder gestaltet worden, heuer dann das Gemeinschaftsprojekt in der Eingangshalle.

Die Ehrungen selbst begannen mit den Grundschülern, die die meisten Punkte beim Leseprojekt Antolin erarbeitet haben. Bücher gab es für Paul Silberhorn (Klasse 2a) mit 4136 Punkten, Sebastian Kerl (2c) mit 3502 Punkten, Sina Dotzer (3a) mit 3633 Punkten, Anna Pröbster (4a) mit 3347 Punkten und Korbinian Bruckner (4c). Sportabzeichen in Bronze, Silber und Gold wurden übergeben und jede Menge Urkunden dazu. Eine Goldmedaille für sportliche Leistungen durfte Katharina Weibel in Empfang nehmen, Silber Isabell Simon, Bronze Christin Simon. Präsente verteilte Krodel an die Jahrgangsbesten, die Notendurchschnitte zwischen 1,6 und 2,1 erzielt haben. Das waren Marie Mößler (Klasse 5a), Muhammed Memis (5G), Lisa Giegrich (6a), Jessica Weichselbaum (6G), Linda Meixner (M7), Lisa Kleebauer (7G), Selina Ströbert (8a), Erik Igl (8G) und Johanna Regensburger (M9). Zertifikate erhielten die Streitschlichter Charlotte Pietsch, Martin Frauenknecht, Tobias Lachner, Theresa Fürst, Lea Regnath und Christine Schmidt. Als Schülerlotsen haben sich Christoph Hiemer, Dominic Leykauf, Christine Schmidt, Bastian Ulrich, Antonia Schöfer, Jasmin Stengl, Ellena Heider, Lea Regnath, Alexander Regensburger, Johanna Regensburger, Johannes Stark, Markus Kaiser und Niklas Gruber engagiert. Einmal in der Woche begab sich eine Gruppe, die sich “Junge Hüpfer” nennt, ins Freystädter Seniorenheim, um mit den Bewohnern einen Nachmittag zu verbringen. Mit dabei waren Erik Igl, Jasmin Stengl, Maria Kreußel, Simon Rückert und Julian Lindner.  Als Sportmentoren kümmerten sich Bernhard Schuster, Christin Simon, Jenny Urban, Theresa Meier und Isabel Simon um die Ganztagesschüler. Gewürdigt wurde außerdem der Einsatz der Schulhostessen Charlotte Pietsch, Johanna Regensburger, Sophia Dess und Denise Schmidt bei schulischen Veranstaltungen. as


 
M7 in luftiger Höhe

 

Tropische Temperaturen von weit über 30° C konnten die SchülerInnen und die begleitenden Lehrkräfte, Frau Bettina Scharf und Herrn Herbert Lauterkorn, nicht davon abhalten, auf den acht verschiedenen Parcours im Kletterwald „Straßmühle“ in unterschiedlicher Höhe und vielfältiger Anforderung zu klettern.

In kleinen oder größeren Teams wurde nach einer technischen Einführung mit zunehmender Sicherheit und großer Begeisterung um, auf, über oder durch Konstrukte gekraxelt und balanciert. In den kurzen Verschnaufpausen gab es viele Leckereien (Melone, Tomaten, Gurken, Brezen, Wienerle, Muffins, Kuchen…), die die Schüler mitgebracht hatten UND VOR ALLEM VIEL ZU TRINKEN!

 
>>weiterlesen...
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 10 von 64
design by i-cons