M-Klasse Drucken E-Mail
Was ist der M-Zweig ?

Seit dem Schuljahr 1995/96 kann an den bayerischen Hauptschulen auch der mittlere Bildungsabschluss (Mittlere Reife) erworben werden. Der M-Zweig beginnt ab der 7. Jahrgangsstufe (M7) und führt bis zur 10. Jahrgangsstufe (M10).

Im Schuljahr 2001/2002 konnte 17 Schülern unserer Schule zum ersten Mal das Zeugnis des mittleren Bildungsabschlusses überreicht werden. Im aktuellen Schuljahr 2010/2011 besuchen 18 Schülerinnen und Schüler die Klasse M7 und 29 Schülerinnen und Schüler die Klasse M10.

 

Welche Durchschnittsnote ist erforderlich, um auf den M-Zweig zu wechseln ? (ab Schuljahr 2010/2011)


Klasse

Zugang aus der Regelklasse

Fächer
Notendurchschnitt
Bedingungen
M7

Zwischenzeugnis

Jahrgangsstufe 6

 Durchschnittsnote aus D, M, E

2,66 und besser

3,0 und schlechter

Antrag der Erziehungsberechtigten

Aufnahmeprüfung

 M8

 Zwischenzeugnis

Jahrgangsstufe 7

 Durchschnittsnote aus D, M, E

2,33 und besser

2,66 und schlechter

Antrag der Erziehungsberechtigten

Aufnahmeprüfung

M9

Zwischenzeugnis

Jahrgangsstufe 8

 Durchschnittsnote aus D, M, E

2,33 und besser

2,66 und schlechter

 Antrag der Erziehungsberechtigten

Aufnahmeprüfung

 M10

Qualifizierender

Hauptschulabschluss

  Durchschnittsnote aus D, M, E

2,33 und besser

2,66 und schlechter

 Antrag der Erziehungsberechtigten

Aufnahmepfüfung

Was sind Vorrückungsfächer auf dem M-Zweig ?

Alle unterrichteten Fächer, mit Ausnahme von Sport, sind Vorrückungsfächer. Ein Vorrücken im M-Zweig wird nicht gewährt bei

    * der Note 6 in einem Vorrückungsfach (Notenausgleich möglich)

    * der Note 5 in zwei Vorrückungsfächern (Notenausgleich möglich)

    * der Note 6 im Fach Deutsch (Notenausgleich nicht möglich)

Wird ein Vorrücken im M-Zweig nicht gewährt wechselt der Schüler/die Schülerin in die nächst höhere Jahrgangsstufe der Regelklasse. Auf Antrag der Eltern kann der Schüler/die Schülerin aber auch die Jahrgangsstufe des M-Zweiges wiederholen. Eine Wiederholung kann im M-Zweig insgesamt zweimal gewährt werden, wobei ein und dieselbe Jahrgangsstufe nicht zweimal hintereinander wiederholt werden darf.